Mittwoch, 29. August 2012

Kartoffelgratin

So hier ist es: Das erste nachgekochte Rezept aus meinem neuen Kochbuch "VEGAN & VOLLWERTIG GENIEßEN".  Doch das Kochbuch enthält nicht nur tolle Rezepte, es ethält auch viele Tipps für gesunden Ernährung und warum die Autoren bewusst auf Sojaprodukte in ihren Rezepten verzichten. Ich kann euch das Buch nur empfehlen!


Zutaten
1kg Kartoffeln
Kräutersalz
Pfeffer
Vollkornsemmelbrösel
Sonnenblumenöl

25g Ceshewkerne
75ml Wasser
300ml Gemüsebrühe
25g Naturreis gemahlen
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben hobeln. Diese in eine gefettete Auflaufform schichten und nach jeder Schicht salzen und pfeffern. Für die Bechamelsauce müssen die Ceshewkerne für 20 Minuten in den 75ml Wasser eingeweicht werden (die könnte man schon vor dem Schälen der Kartoffeln machen). Anschließend die Kerne samt Wasser pürieren. Gemüsebrühe und die Nussmilch in einem Topf zum Kochen bringen. Den gemahlenen Naturreis mit etwas Wasser anrühren und zum Topfinhalt geben. Nochmals aufkochen lassen. Zum Schluss noch etwas mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße nun über die gschichteten Kartoffeln geben. Mit Semmelbrösel bestreuen und etwas Öl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen für 70 Minuten bei 200 °C  (Ober-Unter-Hitze) backen.

Kommentare:

  1. Mhmmm.. sschaut lecker aus.
    Interessant, die Bechamelsauce auch Cashews, hab ich immer noch nicht versucht, obwohl ich es so oft lese.
    Hm... also auf Tofu würd ich nicht verzichten und die Sojaschnetzel oder das Granulat find ich ganz gut, weils viel Eiweiss hat und toll sättigt.
    Aber ich habe das Buch ja noch nicht gelsen. *grins*
    Würden mich schon interessieren... deren Beweggründe.
    Danke für den Tipp und das lecker aussehende Rezept
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut sehr gut aus. Überhaupt gefällt mir dein Blog ausnehmend gut. Hier bleib ich :)

    AntwortenLöschen
  3. das buch, welches hier angesprochen wird: sind für die gerichte viele öle und fette notwendig, oder beschränkt sich das buch lediglich auf zuckerfrei?

    AntwortenLöschen