Sonntag, 2. Dezember 2012

Marzipanspritzgebäck

Es ist wieder soweit! Die Weihnachtszeit hat mit den ganzen Weihnachtsmärkten für mich offiziell begonnen. Das heißt Weihnachtsdeko, ganz viele Lichter unf Kerzen, Glühwein, hoffentlich auch bald noch etwas mehr Schnee, Plätzchen und ,was bei mir auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Adventskalendar! Ich bin zwar jetzt mittlerweile schon bald 17, trotzdem kann ich immer noch voller Stolz sagen, ich habe einen ,von meiner Mutter selbst befüllten, Adventskalendar! An dieser Stelle danke an meine liebe Mama :) ! 
Tolle Adventskalendar gibt es aber auch immer mehr in der Bloggerwelt, so auch dieses Jahr bei Carola von twoodledrum! Und als ich am 4.11 eine Anfrage von Carola bekam, ob ich einen der Gastposts bei ihrem Kalendar übernehmen möchte, habe ich mich natürlich wieder riesig gefreut! Das Rezept das ich für den Gastpost ausgewählt habe, ist aus dem Backbuch "Vegane Weihnachtsbäckerei" von Angelika Eckstein, das ich vor ca. einem Jahr von Carola bei einem Backwettbewerb zur Adventszeit gewonnen habe! Ich habe es zwar etwas umgeändert und meiner Meinung nach alltagstauglicher gemacht, aber es sind insgesamt wirklich tolle Rezepte darin :) .
Danke, Carola, dass ich eines deiner Adventskalendartürchen in deinem tollen Blog representieren darf! 
Ich wünsche euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffe einige zum Backen animiert zu haben ! ;)



Zutaten
1 unbehandelte Zitrone
1 Vanilleschote
350g Mehl
250g Marzipanrohmasse
100g Zucker
160g Sonnenblumenöl
80g Sojasahne
+
250g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung
Zuerst die Zitrone abwaschen und die Schale abreiben, das Mark aus der Vanilleschote herausschaben und das Marzipan in kleine Stücke zerpflücken. Marzipan, Zucker, Öl und die Sojasahne cremig rühren. Das Mehl mit dem Vanillemark und der Zitronenschale nach und nach dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Danach den Teig etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur quellen lassen.
Anschließend den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in bliebigen Formen mit genügend Abstand auf einem mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Bei 180°C 10-15 Minuten backen. Dann abkühlen lassen und das Gebäck zur Hälte oder jeweils an den Enden in geschmolzene Kuvertüre tauchen. Nun nur noch trocknen lassen und am besten in einer Keksdose aufbewahren.

Kommentare:

  1. ...sieht klasse aus...
    ...da kann der Advent kommen...

    vegan l♥ve&peace, miss viwi

    AntwortenLöschen
  2. Selbstbefüllte Adventskalender sind die schönsten, wie lieb von deiner Mama! :>
    Ich finde deinen Blog übrigens echt toll!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept klingt ja supergut! Das wird so bald wie möglich ausprobiert! :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Klingt so gut, dass ich am liebsten direkt losbacken würde!
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen